Montag, 1. November 2010

So geht das ja nun nicht!

Eine der großen Lektionen im Leben ist die Erfahrung, für eigene Fehler geradezustehen. Das Dachdeckerchen ist mittendrin.

Um sich nicht fragen lassen zu müssen, warum "der Hof wie Kraut und Rüben aussah", rangierte der letzte anwesender Azubi wie üblich die Firmenwagen nach dem Abladen vorsichtig... aber nicht vorsichtig genug, also mit einer kleinen Delle... in die vorgesehene Lücke.

Ratet mal, wer das war?

Richtig! Einige Tage zuvor maßregelte der Chef einen Kollegen wegen eines ähnlichen Missgeschicks ziemlich lautstark. Sofort hatte das Dachdeckerchen die blöde Idee, vielleicht mit totstellen aus der Nummer rauszukommen.

Um es vorweg zu nehmen: der Versuch ging schief. Alle, aber auch wirklich alle Schlichtungsversuche blieben ohne Erfolg. Der Chef fordert seitdem (allerdings immer nur mündlich) die Rückzahlung der Reparaturkosten aus Dachdeckerchens Portemonnaie. Eintausenddreihundertachtzig Euro.

Das kostet uns seit Wochen massig Nerven, Zeit und graue Haare - denn es gipfelte Freitag vor einer Woche in der Aussage: "Entweder du zahlst das endlich, oder du brauchst Montag gar nicht wieder kommen." Der Hinweis, dass das Dachdeckerchen einen dreiwöchigen Berufsschulblock antritt, wurde mit: "Ist mir doch egal, ob Du in die Schule gehst," quittiert. Was für ein Mann! Entweder er leidet dauerhaft unter Erektionsstörungen oder an Größenwahn. Ich weiß nicht genau.

Uns bleibt nichts Anderes übrig als abzuwarten. Abzuwarten, was in zwei Wochen passiert. So lautet der Rat des netten (und deutlich interssierten) Herrn von der Handwerkskammer, denn: So geht das ja nun nicht!

Kommentare:

  1. Ich bin sprachlos!!!!!
    Das geht ja nu gar nicht! Das Dachdeckerchen hat doch nicht mal einen Führerchein...oder! Wie kann er das dann von ihm verlangen...BLOS NICHT ZAHLEN!!! NEIN

    AntwortenLöschen
  2. Irrelevant, da Privatgelände. Das hat bis zu diesem Zeitpunkt jeder Azubi gemacht. Jetzt machen sie es nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  3. Wird Zeit, dass das Ganze endlich mal ein Ende hat ...

    AntwortenLöschen
  4. Firmenautos ohne Macken gibt's nich! Lagert der die Dachziegeln in Wattebäuschen auf dem Auto? Gut das der Herr von der Handwerkskammer interessiert ist! Weiß das der Chef vom Dachdeckerchen auch schon? Und, wie lange muss er denn noch "azubieren"? Nein, nicht der Chef..., das Dachdeckerchen! Halten denn die Männer wenigstens zusammen?

    Liebe Grüße, die Birgit

    PS: ...danke für Dein liebes Willkommen...! Stollenkonfekt steht hier auch schon wieder rum *gg*...

    AntwortenLöschen