Sonntag, 14. November 2010

R I P


Als der Möwerich in der Nacht von Samstag auf Sonntag vom "Männerabend" über die Dörfer nachhause fuhr, war er nicht alleine unterwegs. Mit ihm ein forscher SUV-Fahrer mit aufgeblendetem Fernlicht in entgegengesetzter Richtung. Der mir Angetraute ist bekannt für seine Dickfelligkeit, aber hier entschied er sich mutig für den rechten Grünstreifen und gegen den linken Kotflügel des wuchtigen Autos. 

Dem Möwerich ist Gott sei Dank nichts passiert... als er mit dem Finchen dann doch noch unsanft von einem "Baum" im Knick abrupt gebremst wurde. Das Finchen hingegen ist wohl nur noch ein Haufen Schrott... und der Spinner mit dem großen Auto über alle Berge.

Mein Mann wäre aber nicht mein Mann, wenn er nicht schon einen potentiellen Nachfolger inpetto hätte. "Ist doch bloß ein Auto," sagt er. Der hat doch gar keine Ahnung!

wird fortgesetzt =(

Kommentare:

  1. Ach nööööö!!!!!!!!!!!!!

    *tröst*

    AntwortenLöschen
  2. Oh Schei...!

    Dem Möwerich alles Gute und das sich der Mistfahrer finden läßt!

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh nee! Schade, das arme Fienchen und du auch arm.

    Lass dich umärmeln und ein wenig trösten.

    Pia

    AntwortenLöschen
  4. och menno .... wat plöt! :(
    nur gut, dass der möwerich heil geblieben ist!!
    DER wäre ja nun wirklich und wahrhaftig weit schwerer zu ersetzen als das finchen ...
    auch wenn selbiges natürlich NICHT 'bloß ein auto' ist.
    ... wir könnten die reste prima bepflanzen, denk ich grad so ...
    mitfühlende grüße,
    geli

    AntwortenLöschen
  5. Wie gut, dass deinem Möwerich nichts passiert ist. Er hat Recht: Ist ja nur ein Auto.
    Lieben Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  6. menno...wo doch gerade alles wieder fein und gebügelt war...! Aber Geli hat doch recht...solange der Möwerich heil geblieben ist...! Und bepflanzen find' ich gut...mit Sonnenblumen, oder so...

    Liebe Tröstegrüße, die Birgit, die mal rasch 'nen Stollenkonfekt rüberschiebt

    AntwortenLöschen
  7. Ach mensch das braucht doch keiner.
    Tröst und drück liebe Bianca.
    LG Gudrun

    AntwortenLöschen
  8. Erstmal gut das deinem Mann nichts passiert ist. Das du um dein Auto trauerst.... kenne ich und kann ich verstehen. Ich hatte zwölf Jahre eine rote kleine Erbse von der ich mich dann trennen musste. Trotz neuem Auto hatte das weh getan.
    Liebe Grüße Marina
    (neu hier)

    AntwortenLöschen