Samstag, 2. Oktober 2010

Ein Versuch war es wert

Gestern stand ich nach langem Arbeitstag im Supermarkt an der Fleischtheke und wartete auf frisches Hackfleisch. Während ich da so stand und wartete... und wartete, wanderte mein Blick die angrenzende Käsetheke entlang.

Inspiriert von diesem Blogeintrag legte ich nach dem Hackfleisch ein Becherchen Obatzten in meinen Einkaufswagen und freute mich heute Morgen auf frische Brötchen mit... ja wo war er eigentlich, mein Obatzter? "Steht der kleine gelbe Käsebecher schon auf dem Tisch...?"

"Den habe ich draußen in dem Müll geworfen. Der stank widerlich und sah nicht aus, als ob man den noch essen könnte. Da war auch so Zeugs drauf," sagte ein hier nicht näher benannter dicker Mann.

Das Zeugs war Paprika! Gut, dass ich gestern das Toilettenpapier vergessen habe. Wir müssen also nochmal los. Und ich weiß auch schon, wer morgen die Brötchen holt =).

Kommentare:

  1. Ne oder???? Der hat doch keine Ahnung was gut ist...dafür reisen andere Leute 600 km weit, nur um den oberleckeren Obatzten zu essen!!!
    BANAUSE der!!! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ehrlich: ich hätte ihn auch weggeschmissen :-) Ich mag Stinkekäse, aber der Obatzten gehört definitiv nicht dazu! Dafür lasse ich einen Harzer Roller (aber nur den ohne Kümmel) so lange liegen, bis er langsam einen flüssigen Zustand annimmt. Und der stinkt dann auch ganz doll :-)

    LG Tina

    AntwortenLöschen