Samstag, 7. August 2010

gefroscht =(

Gestern, als Die Morag mit aufgezwungener Kopflampe häkelnd der inzwischen eingetretenen Dunkelheit trotzte, hatte ich schon ein Mal genervt die Stricknadel aus der Morlynn gezogen und einige Zentimeter gefroscht. Im breiten Spitzenmuster war mir gleich zu Anfang eine Reihe unbemerkt daneben gegangen.


Mit neuer Zuversicht zog ich - nach Sonnenaufgang! - wieder mit dem Strickzeug und dem ipod auf die Terasse, währed der Möwerich begann, sein neues Autoradio mit integriertem Navi in sein altes Auto einzubauen.


Es sollte länger dauern - bzw. es dauert noch an. So gesehen eine recht glückliche Fügung, konnte ich nach Herzenslust stricken was die Wolle hergab. Auch mit dem Spitzenmuster hatte ich mich versöhnt, es blieb fehlerfrei. Bis zu dem Zeitpunkt, ...

... da ich beschloss, die Nadel erneut aus den Maschen zu ziehen. Das Tuch hat mir in der gewählten Farbkombination nicht gefallen. Mit Hilfe der Gartenbank verwandelte Morlynn sich wieder in einen dunkelblauen Strang, der nach erfolgtem Vollbad nun auf der Leine trocknet.




Und nun? Nun gehe ich spinnen!

1 Kommentar:

  1. och mönsch :(
    soviel fleissarbeit zum teufel...
    mitfühlende grüße,
    geli

    AntwortenLöschen